Mutter kämpft um Rechte und Anerkennung ihres Sohns

Posted on 25. November 2012

0


Ruhr Nachrichten – Artikel vom 25.11.2012:

BOCHUM Wenn Timo (Name geändert) weint, sitzt seine Mutter ruhig bei ihm im Zimmer, lässt ihn weinen. In den Arm nehmen kann sie ihn nicht – dann rastet er aus. Timo hat das Asperger-Syndrom. Er nimmt die Welt nicht als Ganzes wahr, begreift sie in vielen kleinen Details, fühlt sich schnell von all den Reizen, die auf ihn einprasseln, überfordert. Für seine Mutter bedeutet die Krankheit einen ständigen Kampf – gegen Behörden und Mitmenschen.

Früher, im Kleinkindalter, wenn Timo schrie und brüllte, stundenlang, dann setzte seine Mutter manchmal Kopfhörer auf, ließ ihn schreien. Beruhigen konnte sie ihn nicht. Heute, wenn Timo sie fragt, wie er mit bestimmten Situationen umgehen soll, statt einfach zu reagieren, ist das für sie wie Weihnachten. Weil Timo das Asperger-Syndrom hat, kann er Gestik und Mimik anderer Menschen nur schwer deuten, sich in Gedankengänge anderer nur schwer hineinversetzen – er lebt wie auf einem anderen Planeten.

Weiter…

Posted in: Asperger-Syndrom