Für Autisten ein Entwicklungsland

Posted on 16. August 2012

1


taz.de – Artikel vom 15.08.2012:

INKLUSION Es gibt in Deutschland mehr Autisten als Menschen mit Down-Syndrom. Dennoch gibt es für Menschen mit Kommunikationshandikaps kaum Platz im Schulsystem. Zwei Fälle sind Max und Alexander, die um Schulbegleiter kämpfen…

…Hanns Rüdiger Röttgers, Professor für Gesundheitswissenschaft an der Fachhochschule Münster, hält Deutschland in Sachen Autismus und Bildung für ein Entwicklungsland. Neuesten Studien zufolge sind 0,6 Prozent der Bevölkerung autistisch, damit tritt die Behinderung dreimal häufiger auf, als das Down-Syndrom. Dennoch gebe es in der Bevölkerung insgesamt, vor allem aber in Behörden kaum Kompetenzen im Umgang mit Menschen mit Autismus, sagt Röttgers.

Weiter…

Posted in: Autismus