Kein Platz für autistisches Kind

Posted on 26. Januar 2012

0


Tiroler Tageszeitung – Artikel vom 26.01.2012:

Stams – Sie unterscheidet sich von anderen Kindern. Sie hat Schwierigkeiten, Augenkontakt zu halten, und sie versteht die Körpersprache ihrer Mitmenschen nicht immer. Maria (Name von der Redaktion geändert), ein zehnjähriges Mädchen, bei dem vor drei Jahren das Asperger-Syndrom, eine Form von Autismus, diagnostiziert wurde, sieht das nicht als Hindernis. Aus eigenem Antrieb entschied sie sich, im nächsten Schuljahr an ein Gymnasium zu wechseln. Weil sie trotz der Schwächen bei der Kommunikation eine besondere Begabung für Fremdsprachen besitzt, fassten die Eltern das Meinhardinum in Stams ins Auge.

Vor einer Woche sprach das Paar aus dem Oberland beim Direktor vor: „Bei dem Gespräch ist seine Position aber klar und deutlich geworden“, beschreibt der Vater, was ihm vermittelt wurde: Man sollte sich doch eine Schule suchen, in der die Tochter willkommen sei.

Weiter…

Posted in: Asperger-Syndrom